Stationen

Schnelligkeit – 30m-Sprint:

auf Laufbahn, Zeitmessung mit Stoppuhr

Wendigkeit – Hindernisbahn:

– Rolle vorwärts
– Durchkriechen eines Tunnels
– Lauf um gestreiften Kegel
– Sternlauf um Kegel 1
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 2
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 3
– zurück durch den Tunnel kriechen
– über die Start -/ Ziellinie laufen

Sprungkraft -Standweitsprung:

beidbeiniger Absprung – beidbeinige Landung auf ein markiertes Sprungfeld.

Wurf – Heulerwurf:

Weitwerfen mit attraktivem, pfeifendem Wurfgerät “Heuler” in ein markiertes Wurffeld.

Ausdauer – Wannenlauf:

Lauf der gesamten Klasse in einem Kreisbetrieb um Wannen, wobei möglichst alle Bälle von einem zum anderen Gefäß transportiert werden sollen (nur 1 Ball darf pro Kind auf einmal befördert werden).
Dieser Bewerb ist freiwillig zu absolvieren und bringt bis zu 3 Zusatzpunkte im Gesamtergebnis!

Stationen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen

Aufgrund der Vielfalt von Behinderungen und besonderen Bedürfnissen werden zu den herkömmlichen Bewerben von Athletics “light” speziell adaptierte und alternative Bewerbe angeboten.

Wichtiger Hinweis: Kinder mit besonderen Bedürfnissen bestreiten die Bewerbe gemeinsam mit ihrer Klasse in der normalen Zone und werden auch dort mitbewertet bzw. erhalten bei Bedarf eine eigene Bewertung.

Mentalbehinderung

30m-Sprint:

auf Laufbahn, Zeitmessung mit Stoppuhr (mit Hilfe)

Weitsprung:

beidbeiniger Absprung aus dem Stand und Landung auf ein markiertes Sprungfeld.

Heulerwurf:

Weitwerfen mit attraktivem, pfeifendem Wurfgerät “Heuler” in ein markiertes Wurffeld.
Alternative: Jonglierball.

Hindernisbahn:

– Rolle vorwärts (alternativ: krabbeln)
– Durchkriechen eines Tunnels
– Lauf um gestreiften Kegel
– Sternlauf um Kegel 1
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 2
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 3
– zurück durch den Tunnel kriechen
– über die Start -/ Ziellinie laufen

Sehbehinderung

30m-Sprint:

auf Laufbahn, Zeitmessung mit Stoppuhr (mit Hilfe)

Weitsprung:

beidbeiniger Absprung aus dem Stand und Landung auf ein markiertes Sprungfeld.

Heulerwurf:

Weitwerfen mit attraktivem, pfeifendem Wurfgerät “Heuler” in ein markiertes Wurffeld. (mit akustischem Zeichen).

Hindernisbahn:

– Rolle vorwärts
– Durchkriechen eines Tunnels
– Lauf um gestreiften Kegel
– Sternlauf um Kegel 1
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 2
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 3
– zurück durch den Tunnel kriechen
– über die Start -/ Ziellinie laufen

Hörbehinderung

auf Laufbahn Start mit Fähnchen (hoch/tief), Zeitmessung mit Stoppuhr

Weitsprung:

beidbeiniger Absprung und Landung auf ein markiertes Sprungfeld.

Heulerwurf:

Weitwerfen mit attraktivem, pfeifendem Wurfgerät „Heuler“ in ein markiertes Wurffeld.

Hindernisbahn:

– Rolle vorwärts
– Durchkriechen eines Tunnels
– Lauf um gestreiften Kegel
– Sternlauf um Kegel 1
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 2
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 3
– zurück durch den Tunnel kriechen
– über die Start -/ Ziellinie laufen

Rollstuhl

30m-Sprint:

auf Laufbahn, Zeitmessung mit Stoppuhr (mit Hilfe)

Zielwurf:

Anstelle des Weitsprungs „Strumpfsack“, Zielscheibe mit 5 Zielkreisen am Boden

Heulerwurf:

Weitwerfen mit attraktivem, pfeifendem Wurfgerät „Heuler“ in ein markiertes Wurffeld. Alternative: Jonglierball; Hochwerfen an Stelle von Weitwerfen.

Hindernisbahn:

– Rotation
– Durchfahren eines Tunnels
– Fahrt zu gestreiftem Kegel
– Sternfahrt um Kegel 1
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 2
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 3
– zurück durch den Tunnel
– über die Start -/ Ziellinie fahren

E-Rollstuhl

30m-Sprint:

auf Laufbahn, Zeitmessung mit Stoppuhr (mit Hilfe)

Zielwurf:

Anstelle des Weitsprungs „Strumpfsack“, Zielscheibe mit 5 Zielkreisen am Boden

Heulerwurf:

Weitwerfen mit attraktivem, pfeifendem Wurfgerät „Heuler“ in ein markiertes Wurffeld.
Alternative: Jonglierball; Hochwerfen an Stelle von Weitwerfen.

Hindernisbahn:

– Rotation
– Durchfahren eines Tunnels
– Fahrt zu gestreiftem Kegel
– Sternfahrt um Kegel 1
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 2
– zurück um gestreiften Kegel
– um Kegel 3
– zurück durch den Tunnel
– über die Start -/ Ziellinie fahren

Zusatzbewerb – Wannenlauf – Ausdauer:

im Aussenbereich (freiwillig).
Lauf der gesamten Klasse in einem Kreisbetrieb um Wannen, wobei alle Bälle von einem zum anderen Gefäß transportiert werden sollen (nur 1 Ball darf pro Kind auf einmal befördert werden). Laufzeit: 2 Minuten

Dieser Bewerb kann freiwillig absolviert werden und bringt bis zu 3 Zusatzpunkte im Gesamtergebnis!

Sonstige Beeinträchtigungen

(gehfähig mit Rollator, Krücken, Kleinwuchs, andere….)
Wahlmöglichkeit innerhalb der Bewerbe entsprechend der besonderen Bedürfnisse.
Eine individuelle Lösung wird je nach Bedürfnislage des Kindes und Berücksichtigung der Klassensituation vorort getroffen.

Copyright © 2017 Athletics light powered by Kellogs. All rights reserved. Amazing Grace - Theme.